bAV – ehrlich und transparent

Alle fordern es. Manche versprechen es. Wir machen es!

Ein einfaches Vorsorgesystem, das auf die Anforderungen und Kapazitäten von kleinen und mittleren Unternehmen zugeschnitten ist.  Schon seit langem fordern Politik und Arbeitgeberverbände eine Reform der gegenwärtigen bAV-Situation. Gerade junge Vertreter entsprechender Verbände sehen dringenden Handlungsbedarf bei der Weiterentwicklung der deutschen bAV, vor allem im Hinblick auf deren Digitalisierung.

Dieser Schritt bedeutet offenbar großes Potential, wenn es um die Akzeptanz und Verbreitung der Altersvorsorge geht.

Kleine und mittelständische Unternehmen würden gerne ihrer Verantwortung für die Zukunftsvorsorge ihrer Mitarbeiter nachkommen und gleichzeitig den seit 2002 geltenden gesetzlichen Anspruch auf Entgeltumwandlung erfüllen.

Jedoch führen die derzeitig intransparenten und komplexen Vorsorgesysteme und Versorgungseinrichtungen zu großen Vorbehalten gegenüber einer betrieblichen Altersvorsorge.

Zu groß ist der Erklärungsbedarf, sowohl auf Seiten der Arbeitgeber als auch bei den Arbeitnehmern. Zudem lassen die oft kritischen Berichte der Presse über die hohe Kostenbelastung Zweifel entstehen, ob sich betriebliche Altersvorsorge für die Mitarbeiter überhaupt lohnt.

 

Ein weiteres Problem: Vor allem kleinere Unternehmen und Start-Ups haben keine gesonderte Personalabteilung, die sich mit verschiedenen bAV-Lösungen für ihre Mitarbeiter auseinandersetzen kann. Viele Betriebe schrecken vor dem Verwaltungsaufwand zurück, der mit herkömmlichen bAV-Angeboten verbunden ist.

Diese Hindernisse führen zu einer sehr geringen Motivation, sich mit der privaten Altersvorsorge zu beschäftigen. Dabei ist der Wunsch nach einem transparenten System groß:

„Hört nicht auf zu bohren und positioniert die bAV bei uns kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Wir müssen etwas Konkretes zum Greifen haben und können mit virtuellen komplexen Ansätzen nichts anfangen“
Vertreter des Mittelstandes bei der Fachtagung der Pensions-Akademie

Auch der Verbraucherschutz hat die Politik in den letzten Jahren immer wieder aufgefordert, in diesem Bereich für mehr Transparenz zu sorgen. Es sind also Maßnahmen notwendig, die das Vertrauen in die bAV stärken, um die Weiterentwicklung der deutschen Betriebsrente voranzutreiben.

 

Es müssen einfache und unbürokratische Rahmenbedingungen geschaffen werden, die die Einrichtung und Durchführung der Betriebsrente für die entsprechende Zielgruppe handhabbar machen. Durch die Digitalisierung der Altersvorsorge kann deren Akzeptanz und Verbreitung deutlich erhöht werden. Zeitgemäße Vorsorge muss Klarheit über die Summe der eigenen Ansprüche schaffen.

Unser Ziel ist daher ein Vorsorgekonto, das jederzeit einen Überblick über den aktuellen Stand der Altersvorsorge liefert und so hilft, den Aufbau einer ergänzenden privaten Vorsorge zu visualisieren und damit zu erleichtern.

„So stärken wir die betriebliche Vorsorge bei kleinen und mittleren Unternehmen.“

Sven Janßen

Digitale Assistenzsysteme statt hohem bürokratischem Aufwand: das ist unsere Vision. Denn insbesondere junge Menschen müssen darauf vertrauen können, dass sich der frühe Abschluss eines Vorsorgevertrages in jedem Fall lohnt. Denn #letsbeonnest: Ein langes Leben muss finanzierbar sein! Auch im Alter.

Bleiben Sie immer informiert!

Melden Sie sich für den kostenlosen  onnest Newsletter an und bleiben Sie stets auf dem neusten Stand. 

Sie haben sich erfolgreich für den onnest Newsletter angemeldet! Vielen Dank.