« Zurück zur Glossarübersicht

Eine Direktversicherung ist eine der fünf möglichen Durchführungswege der betriebliche Altersvorsorge (bAV). Es handelt sich dabei in der Regel um eine klassische oder fondsgebundene Lebens- oder Rentenversicherung.

Arbeitnehmer können nach dem neuen Betriebsrentenstärkungsgesetz bis zu 8 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze steuerfrei in die Direktversicherung einzahlen. Dies kann durch Beiträge des Arbeitgebers, durch Entgeltumwandlung des Arbeitnehmers oder durch gemeinsame Einzahlung beider Parteien geschehen.

Sparer können sich die Direktversicherung später als lebenslange Rente auszahlen lassen. Wenn es vertraglich vereinbart ist, ist auch eine Kapitalauszahlung möglich.

Bei der Direktversicherung  gibt es die Besonderheit der Kapitalrückgewähr. Das bedeutet, dass beim Tod  ein Arbeitnehmers in der späteren Rentenphase der Kapitalrestwert der Betriebsrente an die Hinterbliebenen ausgezahlt wird.

« Zurück zur Glossarübersicht